Rezensionen

Thomas Gil: Staatsaufgaben. Zur Legitimation politischer Herrschaft

Dieter Voigt, Sabine Meck: Gelassenheit. Geschichte und Bedeutung

Thomas Gil: Argumentationen. Der kontextbezogene Gebrauch von Argumenten

Thorsten Paprotny: Philosophieren. Eine Anleitung, über sich und das Leben nachzudenken

Simon Blackburn: Wahrheit. Ein Wegweiser für Skeptiker

Dieter Prokop: Der kulturindustrielle Machtkomplex. Neue kritische Kommunikationsforschung über Medien, Werbung und Politik

Hans Poser: Gottfried Wilhelm Leibniz zur Einführung

Friedrich Wilhelm Graf: Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze

Francis Cheneval: Legitimationsgrundlagen der Europäischen Union

Boris Groys: Das kommunistische Postskriptum

Lothar Kreimendahl: Kant-Index (Bd. 39)

Bernhard H. F. Taureck: Philosophieren: Sterben lernen?

Marcus Düwell / Christoph Hübenthal / Micha H. Werner: Handbuch Ethik

Heinz Krumpel: Aufklärung und Romantik in Lateinamerika

Heinz Krumpel: Philosophie und Literatur in Lateinamerika – 20. Jahrhundert

Matteo Galli / Heinz-Peter Preußer: Mythos Terrorismus. Vom Deutschen Herbst zum 11. September

Georg Kreis: Der „gerechte“ Krieg. Zur Geschichte einer aktuellen Denkfigur

Carsten Könneker: Wer erklärt den Menschen? Hirnforscher, Psychologen und Philosophen im Dialog

Bernhard H. F. Taureck: Zwischen den Bildern. Metaphernkritische Essays über Liberalismus und Revolution

Burkhard Müller: Schlussstrich. Kritik des Christentums

Paul Tiedemann: Was ist Menschenwürde? Eine Einführung

Gerhard Preyer / Georg Peter: ProtoSociology. An International Journal of Interdisciplinary Research [Vol. 23 (2006): “Facts, Slingshots and Anti-Representationalism. On Stephen Neale’s Facing Facts”]

Gerhard Preyer: Soziologische Theorie der Gegenwartsgesellschaft. Lebenswelt – System – Gesellschaft

Servais Pinckaers: Christus und das Glück. Grundriss der christlichen Ethik

Michael Pauen: Was ist der Mensch? Der Streit um die Hirnforschung und ihre Konsequenzen

Otfried Höffe: Lebenskunst und Moral. Oder macht Tugend glücklich?

Kurt Flasch: Meister Eckhart. Die Geburt der „Deutschen Mystik“ aus dem Geist der arabischen Philosophie

Bernulf Kanitscheider: Die Materie und ihre Schatten. Naturalistische Wissenschaftsphilosophie

Harry G. Frankfurt: Sich selbst ernst nehmen

Wilhelm Vossenkuhl: Philosophie für die Westentasche

Thomas Gil: Paradoxien des Handelns

Janet Dine / Andrew Fagan: Human Rights and Capitalism. A Multidisciplinary Perspective on Globalisation

Meister Eckhart: Das Buch der göttlichen Tröstung

Leopold von Emden: Ich denke, also glaube ich

Emilie Durkheim: Die elementaren Formen des religiösen Lebens

Die Religionen der Welt. Ein Almanach zur Eröffnung des Verlags der Weltreligionen

Catrin Nielsen / Michael Steinmann /Frank Töpfer: Das Leib-Seele-Problem und die Phänomenologie

Peter Fischer: Philosophie der Religion

Peter Strasser: Theorie der Erlösung. Eine Einführung in die Religionsphilosophie

Jörg Dierken / Arnulf von Scheliha: Freiheit und Menschenwürde. Studien zum Beitrag des Protestantismus

Robert Kagan: Die Demokratie und ihre Feinde. Wer gestaltet die neue Weltordnung?

Barbara Bleisch / Peter Schaber: Weltarmut und Ethik

Owen Gingerich: Gottes Universum. Nachdenken über offene Fragen

Das Buch God’s Universe des berühmten Wissenschaftlers Owen Gingerich ist nun in deutscher Übersetzung unter dem Titel Gottes Universum. Nachdenken über offene Fragen erschienen. Josef Bordat bespricht es in der Oktoberausgabe des Rezensionsforums für Literatur und für Kulturwissenschaft “literaturkritik.de” unter der Überschrift Kosmisches Roulette? Der Astrophysiker Owen Gingerich verteidigt den Schöpfungsglauben. Gingerich, Astronom und Wissenschaftshistoriker an der Harvard-Universität, gilt als Koryphäe in seinem Fach. Bordat lobt Gingerich, dass er durch seine glasklare Gedankenführung Ordnung in die Debatte über Schöpfung und Evolution bringe, die sich einander nicht widersprechen. Im Gegensatz zu Evolutionsbiologen wie Richard Dawkins und Ulrich Kutschera beherrscht er den Unterschied zwischen methodologischem und weltanschaulichem Naturalismus. Während er den ersten akzeptiert und selber in der naturwissenschaftlichen Forschung anwendet, sagt er über letzteren: “Evolution als eine materialistische Philosophie ist Ideologie, und sie als solche darzustellen erhebt sie in den Rang einer Zielursache. Evolutionisten, die die kosmische Teleologie ablehnen, auf ein kosmisches Roulette vertrauen und für die Zweckfreiheit des Universums eintreten, äußern keine wissenschaftlich fundierten Tatsachen; sie vertreten ihre persönliche metaphysische Meinung.” Diese Meinung ist aber mit den kosmologischen Befunden viel schwieriger in Einklang zu bringen als der Gedanke eines Schöpfergottes. Mit diesen Befunden ist vor allem die Feinabstimmung gemeint. Diese macht den Gedanken einer Zwecklosigkeit des Ganzen sehr unplausibel. Bordat: “Das, was der Autor über die Umstände der Weltentstehung zu sagen hat, erstaunt und zeigt, wie atheismuserschütternd Astrophysik sein kann.” Aus philosophischer Sicht hat bereits Richard Swinburne darauf aufmerksam gemacht. Nicht nur die Kompetenz und Sachkenntnis des Autors macht “das großartige Buch” empfehlenswert, sondern auch “die Bescheidenheit und der Humor”, die Bordat bemerkt und wodurch sich Gingerich wohltuend von Dawkins und Co. unterscheidet. (Kath-Info)

Gerhard Schweizer: Die Türkei – Zerreißprobe zwischen Islam und Nationalismus

Wolfgang Erich Müller: Hans Jonas. Philosoph der Verantwortung

Noam Chomsky: Die Verantwortlichkeit der Intellektuellen. Zentrale Schriften zur Politik

Eberhard Schockenhoff: Grundlegung der Ethik. Ein theologischer Entwurf

Joachim Bauer: Das kooperative Gen. Abschied vom Darwinismus

Frans de Waal: Primaten und Philosophen. Wie die Evolution die Moral hervorbrachte

Ulrich Krohs / Georg Toepfer: Philosophie der Biologie. Eine Einführung

Richard Schröder: Abschaffung der Religion? Wissenschaftlicher Fanatismus und die Folgen

Stefan Tobler: Jesu Gottverlassenheit als Heilsereignis in der Spiritualität Chiara Lubichs. Ein Beitrag zur Überwindung der Sprachnot in der Soteriologie

Friedrich Aschoff / Franziskus Joest / Michael Marmann: Zuneigung. Christliche Perspektiven für Europa

Wolfgang Reinhard. Kleine Geschichte des Kolonialismus

Graham Ward: Auf der Suche nach der wahren Religion

Ferdinand Fellmann: Philosophie der Lebenskunst. Zur Einführung

Internationale Zeitschrift für Philosophie (2/2008), Schwerpunktthema: Globalisierung – interdisziplinär

Lilo Göttermann: Denkanstöße 2010

Fabian Witteck: National-sozialistische Rechtslehre und Naturrecht

Thomas Metzinger: Der Ego-Tunnel. Eine neue Philosophie des Selbst: Von der Hirnforschung zur Bewusstseinsethik

Fritz Breithaupt: Kulturen der Empathie

Geert Keil: Willensfreiheit und Determinismus

Gerald Hartung: Philosophische Anthropologie

Wilfried Hagemann: Verliebt in Gottes Wort. Leben, Denken und Wirken von Klaus Hemmerle, Bischof von Aachen

Katrin Hauer: Der plötzliche Tod: Bergstürze in Salzburg und Plurs kulturhistorisch betrachtet

Veronika Bennholdt-Thomsen: Geld oder Leben. Was uns wirklich reicht macht

Karlheinz A. Geißler: Lob der Pause. Warum unproduktive Zeiten ein Gewinn sind

Kurt Flasch: Meister Eckhart. Philosoph des Christentums

Peter Hennicke / Susanne Bodach: Energierevolution. Effizienzsteigerung und erneuerbare Energien als neue globale Herausforderung

***

Bragi Ólafsson: Die Haustiere

Sascha Dreier: Die 90. Minute. Dramatische Fußballgeschichten

Pelé: Mein Leben

Kathrin Röggla: disaster awareness fair. zum katastrophischen in stadt, land und film

Jens Jessen: Fegefeuer des Marktes. Die Zukunft des Kapitalismus

Traute Petersen: Europa. Eine Kulturgeschichte in Bildern

Johann A. Sajdowski: Maßgebliche Gedanken eines Unmaßgeblichen

Dieter Blume / Matthias Werner: Elisabeth von Thüringen – Eine europäische Heilige

Volker Gerhardt / Immanuel Kant: „Man merkt leicht, dass auch kluge Leute bisweilen faseln“. Kant zum Vergnügen

Thomas Cathcart / Daniel Klein: Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar… Philosophie verstehen durch Witze

Stan Campbell: Espresso-Bibel. In 60 Minuten durch das Alte und Neue Testament

Rüdiger Moczall: Leben in liebender Verantwortung. Wie ein neues Gottesverständnis die geistige und materielle Existenzkrise noch abwenden kann

Paulus Terwitte: 99 Minuten Bibel

Barbara Nolte / Jan Heidtmann: Die da oben. Innenansichten aus deutschen Chefetagen

Timothy M. Renick: Thomas von Aquin für zwischendurch

Rainer Moritz: Abseits. Das letzte Geheimnis des Fußballs

Daniel König-Meier: Ist Gott tot? Wie der skeptische Mensch die Frage nach Gott zufriedenstellend beantworten kann

Advertisements

~ von jobo72 - Juni 16, 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: